Wasser

Es ist Zeit zum Zähneputzen. Du wäschst Dir vor und nach dem Essen die Hände.
Das ist toll. So soll es sein. Denn Bakterien und Keime greifen unsere Zähne an.
Doch, wie lange drehst Du den Wasserhahn auf? Läuft der die gesamten 3 Minuten beim Zähneputzen? Das wäre schlimm.
Denn all das Wasser läuft ja einfach so in den Ausguss und Du benutzt es nicht. Sei achtsam und nachhaltig!

Mach es richtig:

Beim Zähneputzen

Zahnbürste mit Zahncreme bestreichen.
Wasser in einen Zahnputzbecher füllen und darin die Zahnbürste nass machen.
Wasserhahn wieder schließen.
3 Minuten lang mit kreisenden Bewegungen alle Zahnreichen, von innen, außen und auf den Kauflächen putzen.
Zähne mit dem Wasser aus dem Becher ausspülen.
Fertig. Und die Zähne glänzen.

Beim Händewaschen

1. Wasserhahn klein aufdrehen und Hände nass machen.
2. Wasserhahn schließen.
3. Hände kräftig einseifen. Wascht auch die Handrücken (also die Fläche auf der Hand) und die Fingernägel mit.
4. Wasserhahn klein aufdrehen und die Seife abwaschen.
5. Wasserhahn schließen.

Einkauf

Du gehst zum Wochenendeinkauf und kaufst doch mehr, als auf der Liste steht. Es gibt einfach so viele reife Früchte und leckeres, sogar für Dich neues Gemüse, und Du schlägst zu.
Dann produzierst Du keinen Plastikmüll und hast Dein eigenes Transportmittel gleich mit

Mach es richtig:

Körbchen oder wiederverwendbare Tragetasche

Geh doch mal wieder mit einem Körbchen einkaufen. Das muss natürlich vorher geplant sein.

Eine Stoff-Tragetasche hingegen, kann immer dabei sein. Faltbar passt sie in viele Taschen.

Dann produzierst Du keinen Plastikmüll und hast Dein eigenes Transportmittel gleich mit.

Zu viel auf dem Teller

Du bekommst wieder mal einen vollen Teller und möchtest einfach nur Genießen, statt alles zu „schaffen“.

Dennoch möchtest Du nicht über das Maß essen und auch keine guten, schmeckenden Lebensmittel wegwerfen. Stellen wir uns einfach mal den Namen vor:

Lenesmittel sind Leben, geben Energie und dienen unserem Leben.

Außerdem gibt es ja noch Menschen auf der Welt, die Hunger leiden.

Mach es richtig:

Verpackung dabei

Im Fahrradkorb kann man eine Packung dabei haben. Viele Restaurants bieten auch Verpackungen zum Mitnehmen der wertvollen „Reste“ an.

Trauen Sie sich das. Wertschätzen Sie Ihr Essen.

Essen Sie es später und peppen Sie es zu Hause mit frischen Soßen und frischem Gemüse auf.