KOMIKI

Kochen mit Kindern auf Spanisch, Englisch und Französisch

Dauer
ca. 4 Stunden

Altersgruppen
Kindergartenkinder: 3 bis 5 Jahre
Schulanfänger: 6 bis 7 Jahre
Schulkinder: 8 bis 12 Jahre

Gruppengröße
2 bis 5 Kinder pro Gruppe

Bitte mitbringen!
Zahnbürste und Zahnputzbecher
Hausschuhe
bequeme Kleidung für den Sportteil
eine Schürze
Tubberbox (falls wir zu viel kochen)
Informationen über Allergien/Medikamente
Telefonnummer der Eltern

Tanzen zu spanischer, französischer, englischer Kindermusik

Aufwärmen, Tanzen und in Rollen-Schlüpfen zu Kinder-Musik auf Spanisch, Englisch, Französisch:

Danach gibt es eine kleine kulinarische Begrüßung.
Genurtstagskinder können die Geschenke der eingeladenen Kinder öffnen.

Sprachen Lernen

Wir reden über die Zutaten, kosten diese und beschreiben die Geschmäcker.

Wir sprechen die spanischen (englischen, französischen) Begriffe und machen Spiele dazu.

Kochen + Basteln + Essen

Hände waschen und Küchenhygiene

Küchengeräte erkennen

Mengen erkennen

Kochreihenfolge lernen

Gemeinsames Schnippeln und Kochen

Küchensicherheit beachten

Tischregeln und rückengerechtes Sitzen üben

Während das essen kocht: Basteln aus Recycling-Materialien

Gemeinsames Essen

Aufräumen + Zähne putzen

Das Rezept und die neuen Ernährungstugenden gibt es immer mit nach Hause zum Nachkochen.

 

 

Märchen-Tanz-Spiele

Nehmt Platz im Früchte-Zug: vorbei am Aquarium (mit Fisch und Frosch), über den Garten-Balkon, durch ein mit Stein-Muschel-Boden-verziertes Meeres-Bad bis hin zur neugierigen Schildkröte.

Klappert mit Münztüchern und erlernt eure ersten Walzschritte, die wir dann als wiegende Blumen im Blumenwalzer ausprobieren.

Verwandelt Euch in Tiere, spingt, wie ein Löwe durch Reifen, sucht einen Piratenschatz oder tanzt im Prinzessinnenkreis.

 

Geschenke und lustiger Gemüse-Snack

Jetzt kann das Geburtstagskind auch die Geschenke seiner Gäste öffnen. Und wir naschen einen Snack, wie den lustigen Kiwi-Frosch, ein Hasenei im Möhrennest, eine Gemüseblume, …

 

Kochen in einer fremden Kultur

Nun schauen wir uns auf der Weltkarte das Land an, aus dem wir heute etwas kochen. Aus Spanien kochen wir z. B. gern Kichererbsensuppe. – Ob ihr danach alle viel rumkichert?

Wir sprechen die Zutaten in der jeweiligen Sprache aus und erlernen also erste Fremdwörter.

Ganz kleine Kinder können kneten, rupfen, streuen und Figuren ausstechen.

Die Größeren übernehmen mit mir schon das Schneiden, Abwiegen und Portionieren.

 

Basteln: es klappert, leuchtet und ist einfach schön

Während das Essen auf dem Herd köchelt oder im Ofen ist, basteln wir.

Wir basteln aus Recyclingmaterial:

Zimbeln, mit denen wir Musik machen.

Wir nähen Zopfhalter in Form von Blumen, Motschekiepchen, Schmetterlingen, Fächerformen, Kleeblättern, Blumen.

Die Jungs basteln mit mir z. B. einen Hubschrauber mit Plisséeflugschrauben und Fernlicht. – Ja, der leuchtet.

 

 

Geschmacks-Nerven

Dann kommt der gemütliche Teil, wir lassen uns schmecken.

 

Party

Wenn dann noch Zeit ist, können wir weiter basteln oder tanzen oder machen ein physikalisches Experiment zur Ernährung.

Wenn es schon dunkel ist, nutzen wir unsere gebastelten Zimbeln und eine Lampe und spielen den Leuchtkäfertanz. – Ich höre es schon wieder krietschen 🙂

Mein Kursaufbau – ein Mix aus Bewegung, Gesprächen, Bildern und viel Praxis – soll bei Kindern Neugier, Selbstvertrauen und Lust auf Kreativität beim Kochen erwecken.

Ganz nebenbei entdecken Kinder Lebenswerte und –ziele sowie ihren inneren Antrieb und ihre Persönlichkeit.

 

Infos für die Eltern:

Ziele

Genuss und Kultur

Geschmacksschule
Langsames Essen = Essen mit allen Sinnen
Rezepte: Rot-Gelb-Grün, Recycling, Jahreszeiten, Zwischendurch, Lieblingsrezepte, International
Schaut mal in „Rezepte“. (Link)

Maß und Bewusstsein für Dich und Deine Umwelt

Erlernen des eigenen Maßes und der Ernährungstugenden
UmWELT + Ich + der Andere

Zahlen

Diäten und Gewichtszahlen sind verboten
Mengen und Zahlen beim Kochen hingegen wichtig

Ehrlichkeit und Rücksicht

Teilen mit und teilhaben lassen an …
LEBENSmittel = Tiere, Pflanzen, aber vor allem LEBEN > Wertschätzung + Freude
Begeisterung und Vorsicht: Groß – Klein am Beispiel Schildkröte
Kinder erlernen Sozialverhalten mit anderen Menschen und gegenüber Tieren.

Selbstbewusstsein durch …

Selbst-TUN: Meine Radischen auf dem Fensterbrett
bewusstes und zielgerichtetes Einkaufen > weg vom unmündigen Konsum
innere Antrieb und Ideen werden gefördert > Kinder können sich entfalten

Esskultur und Hygiene

Hygiene und Ordnung vor, während und nach dem Kochen
Was kommt wie in den Kühlschrank?
Zähne putzen

Aktivität
Bewegung, richtiges Sitzen und Bücken.

Spaß
Arbeit an einem gemeinsamen Ziel.

Kreativität

Mein Teller erzählt eine Geschichte.
Gezielt spreche ich alle Sinne der Kinder an, durch Musik, Gerüche, Geschmäcker, schöne Essenaufbereitung auf den Tellern, Bewegung und Arbeit mit den Händen.

Sprachen

Erstkontakt mit fremden Sprachen durch Kochverben und Essenssubstantive

Mittel

gutes Essen + Kochen + Sprache + Bewegung
Soziales, kulturelles und ökologisches Wissen.
Durch diese Aktivität soll das Gelernte in den Alltag übergehen.
Schaut auch mal in „Geschichten für den Alltag“ (Link)

All das möchte ich Ihren Kindern vermitteln.
Mein innerer Antrieb ist: „Der Ehrgeiz ist für die Seele, was der Hunger für den Leib ist.“ – Aus: Ludwig Börne, Das Staatspapier des Herzens. Fragmente und Aphorismen. Hg. von Werner Ehrenforth. Köln: Bund-Verlag, 1987. ISBN 3-7663-3036-5. Seite 8. gutenberg.de

Anleitung zur Selbstständigkeit

Aamodt, Sandra, Wang, Samuel (2012). “Welcome to your Child’s Brain. Die Entwicklung des kindlichen Gehirns von der Zeugung bis zum Reifezeugnis.” Schreiben auf den Seite 150 bis 159 geben die Wissenschaftler Beispiele für die Entwicklung von Geduld, Planung und Konzentration beim Kind. Sie schlagen Rollenspiele vor. Das Kind stellt sich beispielsweise vor, „Wächter vor einem Burgtor“ zu sein, um z. B. still zu stehen oder den Schokoladenschrank zu bewachen.
Durch diese übergebene Entscheidungsmacht und das Erklären des Sinns seines Verhaltens fühle sich das Kind viel zufriedener. Ein bloßes Verbot erwecke hingegen nur Frust.

Kinder lernen dadurch Gefühle zu kontrollieren, zu verstehen und rücksichtsvoll mit anderen Kindern umzugehen. Den beschriebenen Studien nach sollen Kinder mit der Fähigkeit ihren Willen zu trainieren auch in Schule und Beruf sehr gut zurechtkommen.

Sicherheit

In der Küche spritzt und riecht es immer!
Es sind immer nur 2 Messer in der Gruppe, die ich beobachte. Ich verwende Capt’n-Cook-Kindermesser und den Fingerschutz von Jamie Oliver. Ansonsten wird die „Krallenhand“ beim Schneiden geübt und das Hebeln beim Schneiden geübt.

Am Kochtopf sind höchstens 2 Kinder zusammen mit mir. Die übrigen Kinder räumen währenddessen den Tisch ab oder spielen Vokabelspiele zu den neuen Kochzutaten.